Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    menschenfischerin

    - mehr Freunde



http://myblog.de/anonyma

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Dominanz

So, nun mal wieder ein paar Ereignisse aus meinem Leben.

Ich bin ja prinzipiell so ein Mensch, der es gern allen recht machen will und dabei auch gern mal sich selbst vergisst. Ganz besonders im FSJ war das so. Ich hab mir nie getraut, was zu sagen, wenn mir was nicht passte und ich mich ungerecht behandelt fühlte (was teilweise immernoch so ist). Das hat sich dann natürlich am Anfang des Studiums fortgesetzt, schließlich kann man sowas nicht von heut auf morgen ablegen. Aber dann hab ich vor etwa nem halben Jahr mal jemanden kennengelernt, der mir da irgendwie die Augen geöffnet hat und wo ich angefangen habe, auch mal vorsichtig meine Meinung zu sagen. Am Anfang gipfelte das in Streitereien mit meiner damaligen Mitbewohnerin, dann hab ich gelernt, damit umzugehen. Auch mit ihrer Dominanz. Denn das Problem, so merke ich, hab ich nur bei Leuten, die ganz schrecklich dominant sind. Und eine so ne Person ist auch das Mädel, mit dem ich im FSJ zusammengearbeitet habe. Nun ja, jedenfalls nach einem Jahr ohne Kontakt (wobei ich versucht hab, sie zu erreichen, sie aber nie da war und ihre Mutter ihr nie ausgerichtet hat, dass ich angerufen hatte) hab ich sie gestern mal im MSN angeschrieben. Und was war das Ende vom Lied? Ich stand wieder da, als hätte ich alles falsch gemacht und sie alles richtig.

Wie schaffen es Leute immer wieder, einen so dermaßen zu verunsichern, dass man wie ein reudiger Hund vor ihnen zu Kreuze kriecht?? Ich meine, machen die sich denn keine Gedanken? Sehen die sich so sehr im Recht und sind dermaßen von sich überzeugt? Das ist für mich echt unlogisch, was aber wahrscheinlich auch daraus resultiert, dass ich eben komplett gegensätzlich bin.

Wie kann man denn mit solchen Menschen umgehen? Man kann doch nicht sagen: "Halt! Stop! ich bin dran". Okay, kann man doch. Aber wenn man dann selber mal seine Sicht der Dinge dargelegt hat, dann wird das alles in der Luft zerrissen. Da kann mans auch gleich bleiben lassen.

Wer auch immer hier mitliest: kennst du solche Menschen? Oder bist du selbst so einer? Wie gehst du damit um (egal, in welcher der beiden Rollen du steckst)?

Segen!
ano
5.3.08 17:08
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Annodomini / Website (8.3.08 13:30)
Also grundsätzlich gilt:
Wenn du sie nicht überzeugen kannst, dann musst du sie verwirren. Klappt immer, außer bei Auftragskillern...
Wie das geht? Nun, grundsätzlich wäre es mal ganz spannend, die Person zu fragen, wie sie eigentlich damit klar kommt, dass sie nie erfährt wie die Leute so sind, mit denen sie redet, weil sie sich von Anfang an ein Bild macht und dies dann versucht den Gegebenheiten anzupassen, wenn überhaupt.
Dominanz hat viel damit zu tun die Schwächen des "Gegners", den als solchen sehen einen die Dom's, genau zu kennen und anzuwenden. Dabei geht natürlich das Gesamtbild verloren und auch die positiven Eigenschaften der vermeintlichen Schächen (Gut zuhören statt "nicht schlagfertig") gehen unter.
Also, schlage sie mit ihren eigenen Mitteln:
Kenne deine Schwächen und mache sie zu deinen Stärken!
Sei unberechenbar und lass dich nicht festlegen!
Aber vor allem: Bleib ganz ruhig! Wenn sie dir wehtun, bleib stark und schrei auch nicht rum, dann hast du schon verloren...

Alsdann
sei gesegnet!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung